Feuerwehr aktuell - 2020

[...Archiv 2020...] [...Archiv 2019...] [...Archiv 2018...] [...Archiv 2017...] [...Archiv 2016...] [...Archiv 2015...]




„Fasching-to-go“ Aktion der Kinderfeuerwehr „Blaulichtbande“ Werschau

Fasching steht vor der Tür, wie gerne hätte das Betreuerteam der Kinderfeuerwehr „Blaulichtbande“ eine tolle Kostümparty mit allen Kindern im Feuerwehrhaus in Werschau gefeiert. Doch leider musste diese Corona-bedingt ausfallen. Um den Kindern trotzdem ein wenig Faschingsstimmung nach Hause zu bringen, besuchte eine kleine Abordnung des Teams die Kinder am Sonntag, 07.02.2021 unter Einhaltung der geltenden Hygieneregeln zuhause und überreichte ihnen einen Faschingskreppel sowie eine Fasching-to-go Tüte. Die bunte Tüte war gefüllt mit Konfetti, Luftschlangen, Luftballons und einer kleinen Tröte, sodass die Kinder ihre Faschingsparty auch in den eigenen vier Wänden feiern können.

Außerdem hatten die Betreuer die Kinder im Vorfeld gebeten, ihnen Fotos von sich in ihren Faschingskostümen zu schicken. Diese schönen Kostümbilder werden jetzt im Schaukasten der Feuerwehr ausgestellt und sind ab sofort dort zu bewundern. Das Team der Kinderfeuerwehr hofft, dass die Faschingsparty im nächsten Jahr dann in der Feuerwehr stattfindet und sendet ein dreifach donnerndes „HELAU“!

Aufnahme: FOTO-EHRLICH.de  / Peter Ehrlich



Hochemotionaler Führungswechsel bei der Freiwilligen Feuerwehr Werschau im mitgliederstärksten Jahr

Am Samstag, 06.02.2021 war ein besonderer Abend für die Feuerwehr Werschau in einem besonderen Jahr. So stand Wehrführerin Angelika Viehmann nach 12 Jahren im Amt nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung. Von 1987-2009 war sie Jugendwartin, von 2000-2013 Gemeindejugendfeuerwehrwartin und von 2009-2021 Wehrführerin. Wie sehr sie gemocht und wertgeschätzt wurde, konnte man an den emotionalen Reaktionen sehen und trotz der online durchgeführten Jahreshauptversammlung förmlich spüren. Gleichsam herzlich und dankbar wurde auch Ralf Trost aus seinem Amt als Kassierer nach 23 Jahren verabschiedet. Andreas Eufinger war sieben Jahre  1. und  2. Vorsitzender des Vereins der Freiwilligen Feuerwehr Werschau e.V.(2014-2018 2.Vorsitzender, 2018-2021 1.Vorsitzender). Bedingt durch die aktuelle Situation fanden die Neuwahlen online statt. Zum neuen Kassierer wurde Marvin Steinebach gewählt. Angelika Viehmann wurde von der fast 50 köpfigen Mitgliederversammlung zur neuen 1.Vorsitzenden gewählt. 

Zu 21 Einsätzen rückte die Feuerwehr Werschau im vergangenen Jahr aus – hiervon 15 Feueralarme. Die Alters- und Ehrenabteilung der Wehr besteht derzeit aus 13 Mitgliedern (eine weiblich). Die Wandergruppe Ü60 tritt sich seit über acht Jahren zum Mittwochnachmittag-Wandern, um Ziele in der näheren und fernen Umgebung zu erkunden. Auch hier fanden ab März jedoch weniger Wanderungen statt. Die Abteilung freut sich über weitere Mitstreiter, auch, wenn diese noch nicht zur Abteilung zugehörig sind. 

Auch die Feuerwehr Werschau verlegte während des Lockdowns ihre Übungs- und Ausbildungsaktivitäten in den virtuellen Raum, die sehr gut angenommen wurden. 1.118 Stunden Weiterbildung kamen insgesamt zusammen. Hinzu kommen sechs Stunden Brandschutzfrüherziehung im Kindergarten, 251 Stunden Lehrgänge und Seminare, 155 Stunden Einsätze, 289 Stunden Jugendarbeit, 96 Stunden Kinderfeuerwehr

und 395 Stunden Teilnahme an Sitzungen. Somit ergibt sich für das Jahr 2020 eine Summe von 2310 Stunden. Die Einsatzabteilung bestand Ende 2019 aus 36 Mitgliedern, 30 männliche und sechs weibliche. Gleich fünf aktive Kamerad/innen konnten in die Einsatzabteilung auf- bzw. übernommen werden. Der Mitgliederstand verzeichnet zum 31.12.2020 40 Personen. Davon sind 31 männlich und neun weiblich. Somit hat sich die Zahl der aktiven um vier Personen erhöht. Dies ist seit Bestehen der Feuerwehr Werschau der höchste Stand an aktiven Kameraden/innen. Besonders erfreulich ist in diesem Zusammenhang auch die Gründung der Kinderfeuerwehr, der „Werschauer Blaulichtbande“ zu nennen. Die Kinderfeuerwehr hat sich den Jugendraum hergerichtet und freut sich nun mit bereits 16 Mitgliedern am Start zu sein. Im vergangenen Jahr gab es noch einen Auftritt der Tanzgruppe der Wehr bei den Kappensitzungen. Der Florianstag wurde im stillen Rahmen gedacht, denn auch und gerade in diesen Zeiten ist es wichtig, das Gedenken der gefallenen und gestorbenen Mitglieder der Feuerwehren der Gemeinde Brechen zu wahren. 

Auch die Ausbildung der Jugendfeuerwehr erfolgte überwiegend online, aber es gab auch viele praktische Momente, in denen dem Feuerwehrnachwuchs Feuerwehrfachwissen in Theorie und Praxis vermittelt werden konnte. 

Fünf Kameraden durften in dem vergangenen Jahr Online-Ehrungen erhalten. Für 10 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr bekamen Armin Kramkowski und Mike Viehmann eine Anerkennungsprämie vom Land Hessen, sowie Marc Kaulakis für 20 Jahre. Eine Anerkennungsprämie von der Gemeinde bekamen Andreas Eufinger für 25 Jahre und Karl-Heinz Losert für 45 Jahre. © FOTO-EHRLICH.de/Peter Ehrlich